Inhalt anspringen

Gemeinde Weilerswist

Liebe Bürgerinnen und Bürger

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Kriegsgeschehen in der Ukraine, die erschreckenden Bilder von Todesopfern – gerade auch in der Zivilbevölkerung - wirken nachhaltig auf uns ein. Besorgnis, Angst und auch Wut sind Themen, mit denen ich in den letzten Tagen in Gesprächen mit den Bürgern am häufigsten konfrontiert wurde – und die auch mich seit umtreiben.

Mit dem Mitgefühl für die Menschen in der Ukraine ist dabei immer die Ungewissheit, inwieweit der Krieg uns auch hier in Deutschland betreffen wird. Dafür habe auch ich keine Antwort! Auch ich weiß nicht, was in den nächsten Tagen und Wochen – vielleicht Monaten – auf uns zukommen wird.

Was mich jedoch angenehm berührt ist die Tatsache, dass Europa, die Menschen und Politiker, die hinter Europa stehen, zusammenrücken. Sie treten einheitlich gegenüber dem Feind auf. In Großdemos wird Haltung gezeigt, die Welle der Hilfsbereitschaft gegenüber den Kriegsflüchtlingen ist wirklich riesig!

Auch in unserer Gemeinde Weilerswist möchten viele Menschen ihre Hilfe anbieten. In Anbetracht der Flutkatastrophe, die uns vor über einem halben Jahr getroffen und nicht wenige Menschen bis zum Äußersten gefordert hat, kann ich in Anbetracht dieses Engagements für die vom Krieg betroffenen Menschen nur meinen Respekt zollen. Ich möchte Ihnen an dieser Stelle meinen herzlichsten Dank aussprechen!

Bei allen Bemühungen zur Vorsorge der Bevölkerung unserer Bundes- und Landesregierung: Sie werden von den Ereignissen im Russland-Ukraine-Konflikt ebenso täglich, manchmal sogar stündlich überrascht wie wir. Ich möchte Sie als Bürger:innen der Gemeinde Weilerswist deshalb darauf hinweisen, dass wir alle auch selbst etwas zum Schutz unseres Lebens aktiv tun können.

Viele von Ihnen sehen den Selbstschutz bereits als Eigenverantwortung, fühlen sich aber zum Teil hilflos, weil die konkreten Infos zur Frage „Was soll ich machen?“ fehlen. Diesem Gefühl der teilweisen Hilflosigkeit und des wehrlos ausgeliefert sein möchte ich keine Raum geben, sondern diesem entgegenwirken.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie für sich persönlich vorbeugend tätig werden möchten, kann ich Ihnen die Ratgeber des Bundesamts für Bevölkerung und Katastrophenhilfe empfehlen. Sie finden diese unter www. bbk.bund.de

Eine konkrete Checkliste mit erklärender Broschüre für den Katastrophenfall erhalten Sie kostenlos hier im Rathaus an der Information oder laden Sie sich diese als pdf-Datei unter https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/behoerden/bbk-ratgeber.html

 Ihre 

 Anna-Katharina Horst

 Bürgermeisterin der Gemeinde Weilerswist

 


Bürgermeisterin im Dialog

Für Ihre Anliegen habe ich immer ein offenes Ohr. Mit Ihnen möchte ich Ideen für unsere Arbeit austauschen und Ihre Anregungen mitnehmen in die Arbeit mit Rat und Verwaltung.
Deshalb biete ich neben meiner Sprechstunde im Rathaus in den Ortsteilen unserer Gemeinde Zu-Hör-Touren an. Um eine vorherige Anmeldung über das Vorzimmer wird gebeten.

Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln biete ich auch wieder meine Bürgersprechstunden an, in der Regel jeden 2. Dienstag im Monat zwischen 16 und 18 Uhr. Bitte melden Sie sich über das Vorzimmer an.

Anmeldungen zur Bürgersprechstunde und den Zu-Hör-Touren über das Vorzimmer:

Vorzimmer

Erläuterungen und Hinweise